Österreich

Tödlicher Alpinunfall in der Steiermark

In der Steiermark hat sich am Samstag ein tödlicher Alpinunfall ereignet. Ein 89-jähriger Mann stürzte auf der Rassenbachalm am Hocheck eine rund acht Meter hohe Steilstufe in die Tiefe und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er verstarb Stunden später im Krankenhaus, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Der Mann befand sich in der Früh gemeinsam mit seinem Sohn und einer weiteren Begleiterin auf der Rassenbachalm, um Preiselbeeren zu pflücken. Die drei verteilten sich im Gelände und suchten unabhängig voneinander nach Beeren. Nachdem er ein eigenartiges Geräusch wahrgenommen hatte, hielt der 54-jährige Sohn Nachschau nach seinem Vater und entdeckte ihn kurz darauf verletzt unter einer rund acht Meter hohen Steilstufe liegend. Der 89-Jährige wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 99 ins UKH Salzburg geflogen. Dort erlag der 89-Jährige in den Nachmittagsstunden seinen Verletzungen. Im Rahmen von Erhebungen durch Polizeialpinisten konnte kein Fremdverschulden festgestellt werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.10.2018 um 10:43 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/toedlicher-alpinunfall-in-der-steiermark-38959345

Kommentare

Schlagzeilen