Österreich

Tödlicher Alpinunfall in Tirol

Zu einem tödlichen Alpinunfall ist es am Sonntag im Tiroler Außerfern gekommen. Eine 52-jährige Deutsche unternahm in Begleitung eines Bekannten eine Bergtour über den Westgrat auf die Köllenspitze in Nesselwängle (Bezirk Reutte). Beim Abstieg über einen Klettersteig verlor die Frau aus bis dato ungeklärter Ursache den Halt und stürzte im freien Fall etwa 60 bis 80 Meter in ein unterhalb liegendes Schotterfeld. Dabei erlitt sie tödliche Verletzungen.

Das Opfer wurde von einem Polizeihubschrauber SN/APA/ROBERT PARIGGER
Das Opfer wurde von einem Polizeihubschrauber

Die Alpinisten waren laut Polizei ohne Klettersteigausrüstung unterwegs und wussten nicht über die Schwierigkeit des Klettersteigs Bescheid, weshalb sie ungesichert am Stahlseil abstiegen. Den Abstieg über den Klettersteig wählten sie, da der Normalweg schneebedeckt war.

Der Leichnam der Frau wurde vom Polizeihubschrauber "Libelle" geborgen. Der Begleiter der Verunfallten wurde unverletzt vom Notarzthubschrauber "RK2" ausgeflogen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 03.12.2020 um 08:54 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/toedlicher-alpinunfall-in-tirol-95021554

Schlagzeilen