Österreich

Tödlicher Geisterfahrerunfall auf A2 bei Wiener Neustadt

Einen Toten und einen Schwerverletzten hat ein Geisterfahrerunfall am Autobahnknoten Wiener Neustadt Samstag früh gefordert, berichtete das NÖ Landesfeuerwehrkommando. Zwei Pkw waren auf einer Abfahrt frontal kollidiert. Laut der FF Wiener Neustadt starb ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Mattersburg noch am Unfallort, ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Wiener Neustadt wurde ins Spital gebracht.

Zwei Pkw kollidierten bei der Abfahrt aus Richtung Wien.  SN/APA/EINSATZDOKU/LECHNER
Zwei Pkw kollidierten bei der Abfahrt aus Richtung Wien.

Der Zusammenstoß ereignete sich nach Angaben der NÖ Landespolizeidirektion um 7.33 Uhr. Die Fahrzeuge hätten sich "mit enormer Wucht" ineinander gebohrt und wurden durch den Aufprall völlig zerstört, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Die Abfahrt von der A2 (Südautobahn) auf die B17 war wegen der Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr und die Unfallaufnahme durch die Polizei stundenlang gesperrt.

Einer der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt, konnte jedoch von Beamten der Autobahnpolizei aus dem Wrack gezogen werden, teilte die FF Wiener Neustadt mit. Der Mann am Steuer des zweiten Wagens wurde ebenfalls befreit.

Obwohl anfangs noch ansprechbar, verschlechterte sich der Zustand des 41-Jährigen rapid und er musste noch vor dem Eintreffen der Rettungsdienste von Feuerwehr und Polizei reanimiert werden. Während ein Notarzt die Reanimation übernahm, versorgte ein zufällig vorbeikommender Intensivmediziner den 21-Jährigen. Dem 41-Jährigen war schließlich nicht mehr zu helfen, der Schwerverletzte wurde in den Schockraum des Landesklinikums Wiener Neustadt eingeliefert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 02:02 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/toedlicher-geisterfahrerunfall-auf-a2-bei-wiener-neustadt-403300

Schlagzeilen