Österreich

Tödlicher Verkehrsunfall in der Steiermark

Eine Obersteirerin ist Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ums Leben gekommen. Die 41-Jährige war gegen 21.00 Uhr auf der Ennstal Bundesstraße (B320) in Wörschach gegen zwei Pkw mit Lenkern im Alter von 30 und 31 Jahren gefahren. In Seiersberg wurde indes ein 36-Jähriger mit seinem Pkw von einem Zug erfasst und schwer verletzt.

Der Grund für die Kollision auf der B320 war am Mittwoch noch unklar. Der 31-jährige Lenker aus dem Bezirk Liezen wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit der Bergeschere herausgeschnitten werden. Der Rettungshubschrauber Christophorus 14 brachte ihn in das LKH Graz. Der 30-jährige Lenker - ebenfalls aus dem Bezirk Liezen - kam mit Verletzungen in das LKH Rottenmann. Die B320 war für rund drei Stunden gesperrt. Auch der andere Mann wurde in das Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei mit.

Ein 36-jähriger Slowake hat in der Nacht auf Mittwoch vermutlich das Rotlicht an einem unbeschrankten Bahnübergang in Seiersberg (Bezirk Graz-Umgebung) missachtet. Sein Wagen wurde von einem herannahenden Zug erfasst und rund 30 Meter mitgeschleift. Der Lenker erlitt schwere Verletzungen und wurde in das LKH Graz gebracht, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit.

Am Pkw entstand Totalschaden, der Triebwagen wurde leicht beschädigt. Weder der Lokführer noch Zugpassagiere wurden verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Seiersberg war im Einsatz.

Quelle: APA

Aufgerufen am 30.10.2020 um 02:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/toedlicher-verkehrsunfall-in-der-steiermark-65295373

Schlagzeilen