Österreich

"Too good to go": Essen retten mit dem Handy

Vom Kipferl bis zur Karotte: Nicht mehr perfekte Lebensmittel landen nicht im Müll, sondern werden um ein Drittel des Originalpreises abgegeben. Sowohl Angebot als auch Nachfrage sind riesig.

Jedes Jahr landen in Österreich eine Million Tonnen Essen im Müll. Es werden mittlerweile aber auch viele Nahrungsmittel gerettet.  SN/stockadobe.com
Jedes Jahr landen in Österreich eine Million Tonnen Essen im Müll. Es werden mittlerweile aber auch viele Nahrungsmittel gerettet.

Nahrungsmittel davor zu bewahren, dass sie im Müll landen, liegt seit einigen Jahren voll im Trend. Schließlich werden allein in Österreich jedes Jahr rund eine Million Tonnen noch genießbares Essen weggeworfen.

Zu zahlreichen regionalen Initiativen gesellen sich nun auch internationale Start-ups. Wie etwa "Too good to go". Das heißt auf Deutsch sinngemäß: Zu schade, um es wegzuschmeißen. Vor einem Jahr startete das Projekt in Österreich mit 30 Partnerbetrieben - mittlerweile sind es 850.

Start-up hat bereits ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/too-good-to-go-essen-retten-mit-dem-handy-92338603