Österreich

Trio nach Überfall auf Juwelier in Amstetten flüchtig

Drei maskierte Täter haben Freitagmittag ein Juweliergeschäft in Amstetten überfallen. Zumindest einer der Männer hatte laut Polizei eine Faustfeuerwaffe und Pfefferspray bei sich. Die Räuber schlugen eine Vitrine mit einer Axt ein und flüchteten mit der Beute in einem gestohlenen Pkw. Ein Kunde wurde mit Pfefferspray attackiert und leicht verletzt.

Das Trio betrat gegen 12.00 Uhr den Laden im Zentrum der Mostviertler Bezirksstadt. Die Täter trugen dunkle Kleidung, Kopfbedeckungen und Sonnenbrillen. Sie sprachen auf Englisch mit einem Kunden, der sich im Geschäft aufhielt, und setzten Pfefferspray gegen ihn ein.

Die Männer schlugen laut Aussendung eine Vitrine, in der sich teure Uhren befanden, mit einer Axt ein und flüchteten danach samt Beute in einem als gestohlen gemeldeten Pkw mit Salzburger Kennzeichen. Der Wagen wurde im Zuge der Fahndung in der Nähe des Landesklinikums Amstetten entdeckt. Zeugenhinweise, wonach die Täter mit einem anderen Fahrzeug die Flucht fortsetzten, werden laut Polizei derzeit noch überprüft. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief negativ.

Die Schadenssumme war vorerst nicht bekannt. Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Bereich Raub, hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise werden an Tel. 059133-30-3333 erbeten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 09:24 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/trio-nach-ueberfall-auf-juwelier-in-amstetten-fluechtig-17227408

Schlagzeilen