Österreich

Über unsere wahnsinnige Liebe zu den Bergen

Wie viele Touristen sind genug? Die Architekten der beiden Urlaubsdestinationen Ischgl und Bruneck erklären ihre Erfolgsrezepte - und die könnten gar nicht unterschiedlicher sein. Die einen wollen mit dem schrillen Lebensstil urbaner Kulturen Schritt halten. Die anderen wollen sich einfach nur so ruhig wie möglich verhalten.

Günther Aloys wollte Ischgl mit einem „Snowpark in Körperform von Pamela Anderson“ beglücken. SN/sn
Günther Aloys wollte Ischgl mit einem „Snowpark in Körperform von Pamela Anderson“ beglücken.


Der Ischgler Hotelier Günther Aloys hat sein Heimatdorf seit 1995 Schritt für Schritt zu einem pulsierenden Tourismusmagneten ausgebaut. Heute steht die Marke Ischgl für Massen- und Eventtourismus. Für seine schrägen Ideen wird er von ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.10.2019 um 06:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ueber-unsere-wahnsinnige-liebe-zu-den-bergen-67533769