Österreich

Überschwemmungen in Teilen Kärntens und der Steiermark

Über Kärnten und Teilen der Süd- und Weststeiermark gingen am Sonntag Regen- und Hagelunwetter nieder, wie Polizei, Feuerwehr und ÖAMTC mitteilten. Im bereits Ende August von Vermurungen betroffenen Afritz (Villach-Land) mussten Häuser im Ortsteil Kraa evakuiert werden. In der Steiermark waren vor allem die Bereiche Köflach und Lieboch betroffen.

Überschwemmungen in Teilen Kärntens und der Steiermark SN/APA (Webpic)/hex
Die Feuerwehr hatte keinen ruhigen Sonntag.

Im Bereich Afritz bzw. Einöde wurde die B98 Millstätter Straße (B98) zwischen Villach und Spittal gesperrt: Ein Bach war aufgrund des Unwetters über die Ufer getreten. Die Baldramsdorfer Straße (L5) zwischen Spittal/Drau und Lendorf war bei Gendorf wegen eines Erdrutsches in beiden Richtungen gesperrt.

Auf Grund des Starkregens wurde die Metnitztal Landesstraße (L62) auf Höhe von Oberhof in der Gemeinde Metnitz (Bezirk St. Veit) durch ausgeschwemmtes Erdreich und Schotter überschwemmt und dadurch zeitweise unpassierbar. Die Freiwillige Feuerwehr Metnitz stand mit insgesamt 20 Kräften im Einsatz und konnte die Fahrbahn mittlerweile wieder frei räumen, wie die Polizeiinspektion Friesach mitteilte.

In Laas im Gemeindegebiet von Feistritz/Drau (Villach-Land) sind nach den heftigen Niederschlägen und des starken Sturms mehrere Bäume auf die Glanzer Straße (L39) gestürzt. Die Aufräumarbeiten durch die örtlichen Feuerwehren dauerten bis in die Abendstunden an, wie die Inspektion Feistritz/Drau angab.

In der Steiermark gab es in den Bezirken Voitsberg, Deutschlandsberg und Leibnitz sowie in Lieboch Hagelalarm und kleinere Überschwemmungen. Keller waren von den Feuerwehren auszupumpen, umgestürzte Bäume von Straßen zu beseitigen. Hagelschloßen beschädigten Gärten und landwirtschaftliche Kulturen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 04:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ueberschwemmungen-in-teilen-kaerntens-und-der-steiermark-1097272

Schlagzeilen