Österreich

Unfall mit einer Zille auf der Donau in Linz

Glimpflich ist am Samstagnachmittag ein Unfall mit einer Zille auf der Donau in Linz verlaufen. Das Holzboot der Feuerwehr wurde während einer Ausbildungsfahrt bei einer Brückenbaustelle der A7 unter den Bug eines angelegten Kahns der Baustelle gezogen. Dabei wurden zwei Oberösterreicher im Alter von 47 und 38 Jahren, die in der Zille saßen, aus dem Boot geworfen. Sie konnten gerettet werden.

Einer der beiden Männer aus dem Bezirk Vöcklabruck, die an einem Zillen-Grundkurs teilnahmen, wurde sofort von der Besatzung einer Sicherungs-Zille geborgen, der zweite wurde laut Polizei unter dem Bug eingeklemmt. Schließlich konnte auch er von der Besatzung der Sicherungs-Zille aus dem kalten Wasser gerettet werden.

Die Verunglückten wurden von Einsatzkräften erstversorgt. Eine Einlieferung in ein Krankenhaus war nicht notwendig, die Oberösterreicher blieben unverletzt. Die Rettungsaktion und auch die Absicherungsmaßnahmen führte die Berufsfeuerwehr Linz, die mit einem A-Boot in Linz-Urfahr stationiert war, gemeinsam mit der Polizei durch. Die Erhebungen zu dem Unfall sind noch nicht abgeschlossen.

Aufgerufen am 17.10.2021 um 12:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/unfall-mit-einer-zille-auf-der-donau-in-linz-69784642

Kommentare

Schlagzeilen