Österreich

Ungebetener Gast sorgte für Tumult bei Hochzeit in Wien

Ein ungebetener Gast hat in der Nacht auf Freitag für einen Tumult bei einer Hochzeit in Wien-Favoriten gesorgt. Als die Polizei in der Kudlichgasse eintraf, waren bereits "40 Personen auf der Fahrbahn bzw. am Gehsteig", sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. 30 Polizisten mussten für Ruhe sorgen. Der 17-Jährige hatte zuvor den Spiegel eines Pkw abgetreten, Hochzeitsgäste hielten ihn fest.

Der Afghane war nicht zur Hochzeitsfeier seiner Landsleute eingeladen gewesen. Gegen Mitternacht geriet er mit Gästen der Hochzeitsgesellschaft vor dem Lokal in Streit. Er trat mit den Füßen den Außenspiegel vom VW Polo eines geladenen Gastes ab, woraufhin ihn die Afghanen festhielten. Als die Beamten eintrafen, gab der Jugendliche ihnen gegenüber an, verletzt worden zu sein. Äußerlich war nichts erkennbar, einen Rettungsdienst lehnte der 17-Jährige ab, berichtete Hahslinger. Der junge Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2017 um 09:59 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ungebetener-gast-sorgte-fuer-tumult-bei-hochzeit-in-wien-569887

Meistgelesen

    Video

    Internationale Leitungen nach Gasexplosion wieder in Betrieb
    Play

    Internationale Leitungen nach Gasexplosion wieder in Betrieb

    Nach der Explosion in der Gasstation im niederösterreichischen Baumgarten sind die internationalen Gasleitungen wieder in Betrieb. Alle …

    Schlagzeilen