Österreich

Unwetter - Stromausfälle in Graz und in der Obersteiermark

Weitere kurze, aber heftige Unwetter haben am Freitagabend im Raum Graz und in der Obersteiermark für Stromausfälle gesorgt. Während sich die Lage in der Südsteiermark langsam entspannte, waren in Graz und im Raum Liezen bzw. im Murtal etliche tausend Haushalte ohne Elektrizität. Laut einem Sprecher waren rund 100 Monteure aus der Oststeiermark herangeholt worden, um die Schäden zu beheben.

 SN/mario taferner

Vor allem Außenbezirke von Graz, das steirische Ennstal und das Ausseerland sowie das Murtal waren von sehr kurzen, aber sehr heftigen Unwetterkapriolen betroffen. Zwei Dutzend Feuerwehren waren bei rund drei Dutzend Einsätzen gefordert, wie der Bezirksfeuerwehrverband Liezen mitteilte. Bäume waren auf Verkehrsflächen, Häuser und Stromleitungen gestürzt. Betroffen waren vor allem die Orte Liezen, Hieflau und Aigen im Ennstal sowie Teile des Murtales.

In Oberhaus (Bezirk Liezen) wurde die komplette rund 300 Quadratmeter große Dachkonstruktion eines Wirtschaftsgebäudes abgedeckt und auf das Wohngebäude daneben geschleudert. Es entstand hoher Sachschaden. Ein Schlafzimmer im Wohngebäude wurde derart stark in Mitleidenschaft gezogen, dass die komplette Außenwand zerstört wurde und das Doppelbett unter Ziegeln begraben war. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.

Man rechnete bei den Energienetzen Steiermark damit, im Laufe der Nacht die meisten Haushalte wieder ans Stromnetz anschließen zu können, wie ein Sprecher der APA mitteilte. Schon am Nachmittag hatte in den südlichen Landesteilen der Steiermark eine laut Landesfeuerwehrverband "giftige Zelle" für orkanartige Windböen, Starkregen, Hagel sowie Blitzschläge gesorgt. Das forderte speziell im Bezirk Leibnitz, aber auch in den südlichen Teilen von Graz-Umgebung sowie in Bezirk Südoststeiermark die Feuerwehren. Wegen auf Stromleitungen gestürzter Bäume waren rund 20.000 Haushalte ohne Strom.

Die Gewitter entluden sich hauptsächlich gegen 14.00 Uhr über der südlichen Steiermark. Besonders stark betroffen waren am Nachmittag die Bezirke Leibnitz und Deutschlandsberg sowie Teile von Graz-Umgebung. Punktuelle Einsatztätigkeiten waren auch in den Bezirken Südoststeiermark (Großraum Feldbach und auch Radkersburg), Voitsberg und Hartberg am Laufen, hieß es. Durch den Starkregen wurden Straßen und Plätze unter Wasser gesetzt und Keller überflutet. Starke Windböen entwurzelten Bäume, die Straßen oder Gleisanlagen blockierten. Ebenso wurden durch umfallende Bäume bzw. herabfallende Äste Hausdächer beschädigt bzw. durch den Sturm vereinzelt sogar abgedeckt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.08.2018 um 04:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/unwetter-stromausfaelle-in-graz-und-in-der-obersteiermark-13242265

Schlagzeilen