Österreich

"Ursache für Eifersucht sind Verlustängste"

Wir haben mit dem Salzburger Psychotherapeuten Michael Schreckeis über Eifersucht in Beziehungen gesprochen. Durch die Bluttat in Kitzbühel ist das Thema wieder in den Blickpunkt gerückt.

SN: Bei dem aktuellen Fall in Kitzbühel soll Eifersucht das zentrale Tatmotiv gewesen sein, aber auch im Alltag spielt Eifersucht in Beziehungen ja immer wieder eine Rolle. Ist das in Ihrer Praxis auch Alltag?

Michael Schreckeis: Es kommen immer wieder Klienten, die an pathologischer Eifersucht leiden. Aber ich glaube, ein bestimmtes Maß an Eifersucht ist normal und wenn man so will, auch das Zeichen, wie sehr einem der Partner am Herzen liegt. Aber die Ausschließlichkeit ist dann das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 12:51 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ursache-fuer-eifersucht-sind-verlustaengste-77381875