Österreich

Veranstaltungsbranche kann dank Schutzschirm aufatmen

Die Regierung greift den Eventveranstaltern in Österreich unter die Arme und stellt für einen Schutzschirm bis zu 300 Millionen Euro bereit. Dadurch können die Unternehmen Veranstaltung wieder planmäßig vorbereiten - und falls es Corona-bedingt zu Absagen kommt, mit einer Ausfallhaftung rechnen.

Erik Kastner, Sprecher der Branchenvereinigung Eventpool Austria. SN/eventnet/andreas hross
Erik Kastner, Sprecher der Branchenvereinigung Eventpool Austria.

Vergangene Woche konnte Erik Kastner, Chef der Eventagentur Opus in Wien und Branchensprecher der Veranstaltungsbranche in der Wirtschaftskammer, erstmals nach einem halben Jahr wieder eine größere Veranstaltung organisieren - natürlich fand die Vollversammlung der Industriellenvereinigung Wien großteils im Internet statt. In Zeiten von Corona ist so ein Auftrag schon außergewöhnlich, denn die Veranstaltungsbranche war mit dem Lockdown Mitte März schlagartig zum Nichtstun verurteilt.

Aber der erste Auftrag nach langer Zeit war nicht der einzige Grund, warum dem Unternehmer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 12:03 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/veranstaltungsbranche-kann-dank-schutzschirm-aufatmen-93784447