Österreich

Verdächtiger nach Mord 2010 wieder freigelassen

Im Fall einer in der Buckligen Welt erstochenen Landwirtin musste ein nun neuerlich überprüfter Verdächtiger wieder freigelassen werden. Bei dem Mann handle es sich um einen 41 Jahre alten fahrenden Händler.

Verdächtiger nach Mord 2010 wieder freigelassen SN/apa (archiv/pessenlehner)
In diesem Haus wurde die Landwirtin ermordet.

Die Bluttat an der Frau auf einem entlegenen Hof war am 26. November 2010 verübt worden. Die 71-Jährige wurde damals von ihren Brüdern tot aufgefunden. Mehrere Räume des Anwesens waren durchsucht worden.

Der in dieser Woche nach einem Anhalteauftrag der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt zur Vernehmung neuerlich befragte 41-Jährige streite ab, an jenem Tag Ende November 2010 auf dem Hof gewesen zu sein, hieß es seitens des Landeskriminalamtes. Bei einer sichergestellten DNA-Spur sei nicht auszuschließen, dass sie passe. Es gebe zutreffende Merkmale. Letztlich habe der Mann jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt werden müssen, so die Ermittler. Es hätten sich gegenüber der seinerzeitigen ersten Überprüfung keine neuen Verdachtsmomente ergeben.

Was bei einer Durchsuchung bei dem fahrenden Händler sichergestellt wurde, sind Geldbörsen. Sie dürften von Diebstählen stammen, sagte ein Ermittler.

(APA)

Aufgerufen am 23.04.2018 um 09:29 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/verdaechtiger-nach-mord-2010-wieder-freigelassen-5971198

Mehr als 200 Kinder im Südsudan freigelassen

Mehr als 200 Kinder sind im Bürgerkriegsland Südsudan von bewaffneten Gruppen freigelassen worden. Dies war die zweite von den Vereinten Nationen unterstützte Freilassung innerhalb weniger Monate. Bereits im …

Meistgelesen

    Video

    Lange Gesichter bei den Roten
    Play

    Lange Gesichter bei den Roten

    Innsbruck-Wahl: Nach der Wahl ist vor der Stichwahl
    Play

    Innsbruck-Wahl: Nach der Wahl ist vor der Stichwahl

    Schlagzeilen