Österreich

Verkehrsunfall führte Kärntner Polizei zu Indoor-Plantage

Ein Verkehrsunfall hat in der Nacht auf Donnerstag die Villacher Polizei zu einer Indoor-Cannabisplantage geführt.

Ein 28 Jahre alter Autolenker hatte eine Mopedfahrerin gestreift und dann Fahrerflucht begangen.

Wenig später stellte er sich der Polizei, der Amtsarzt stellte Suchtmittelkonsum fest und die Dinge nahmen ihren Lauf.

Der Mann hatte bei einem Überholmanöver in Villach das Fahrzeug einer 33-Jährigen Frau gestreift. Sie stürzte und erlitt schwere Verletzungen, der Autolenker fuhr ohne stehenzubleiben weiter.

Kurz darauf meldete er sich aber bei der Polizei und wurde vom Amtsarzt untersucht. Dieser stellte fest, dass der Mann aufgrund von Drogeneinfluss nicht fahrtauglich sei, worauf ihm der Führerschein abgenommen wurde.

Bei weiteren Erhebungen stellte sich dann heraus, dass der 28-Jährige in seiner Wohnung Cannabispflanzen züchtete.

Die Polizei beschlagnahmte die Plantage, mehr als 300 Gramm Cannabiskraut sowie Schlagringe, einen Schlagstock und Messer.

Der Villacher gab daraufhin an, das Rauschgift nicht nur konsumiert, sondern auch weiterverkauft zu haben. Insgesamt habe er auf diese Weise etwa 9.000 Euro eingenommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.12.2018 um 08:35 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/verkehrsunfall-fuehrte-kaerntner-polizei-zu-indoor-plantage-1238827

Schlagzeilen