Österreich

Verletzte durch zerbrochene Glastür in oö. Einkaufszentrum

In einem Einkaufszentrum in Pasching (Bezirk Linz-Land) ist es Mittwochfrüh erneut zu einem Unfall mit der Glasschiebetür eines Geschäftes gekommen. Eine Angestellte wollte einen Flügel zur Seite ziehen, als die 120 Kilo schwere Platte zerbarst. Die 18-Jährige erlitt Schnittwunden an Händen und Unterarmen, bestätigte die Polizei OÖ am Donnerstag Medienberichte.

Gemeinsam mit zwei Kolleginnen war die junge Frau dabei, die Hängelemente am Eingang zur Seite zu geben. Plötzlich brach eine der 1,10 Meter breiten, 3,6 Meter hohen und zwölf Millimeter dicken Scheibe in sich zusammen. Die Verkäuferin wurde von herabfallenden Glassplittern getroffen und mit Schnittwunden ins Spital eingeliefert. Die anderen beiden Frauen blieben unverletzt.

Bereits im Februar 2016 hatte sich in dem Shoppingcenter ein schwerer Unfall beim Öffnen einer Glastüre ereignet. Eine 27-jährige schwangere Verkäuferin wurde dabei von einer umstürzenden Glastüre getroffen und schwer verletzt. Sie lag Wochen im Koma, brachte aber ein gesundes Mädchen zur Welt. Die junge Mutter leidet noch immer an den Folgen der Verletzungen. Der Lieferant jener Glastüre wird sich im Jänner am Landesgericht Linz wegen grob fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen, nachdem sich bereits im November 2016 das Bezirksgericht Traun für unzuständig erklärte hatte.

Vom Center-Management hieße es laut Medien, dass die Unfälle nicht vergleichbar seien: Beim ersten Mal sprangen Scheiben aus der Bodenführung, nun zersplitterte die Scheibe wie bei Bruch vorgesehen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.12.2018 um 06:25 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/verletzte-durch-zerbrochene-glastuer-in-ooe-einkaufszentrum-20557468

Schlagzeilen