Österreich

Verurteilter Bundesheer-Spion bleibt auf freiem Fuß

Die Staatsanwaltschaft Salzburg verzichtet auf eine Berufung. Damit ist das Urteil gegen jenen ehemaligen Salzburger Bundesheer-Offizier, der vergangenen Dienstag in Salzburg zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt wurde, weil er jahrzehntelang Informationen an den russischen Militärgeheimdienst GRU weitergegeben hatte, rechtskräftig.

Der Ex-Oberst hatte über seinen Verteidiger Michael Hofer schon unmittelbar nach Urteilsverkündung das Urteil angenommen. Denn der 71-Jährige war unmittelbar nach der Verurteilung bedingt entlassen worden, da er mehr als die Hälfte der nun ausgesprochenen Strafe bereits mit der Untersuchungshaft seit Ende 2018 verbüßt hatte. Rechtsanwalt Hofer hatte sich über den Prozessausgang dann auch "sehr zufrieden" gezeigt.

Am Montag nun erklärte die Staatsanwaltschaft Salzburg auf SN-Anfrage, auf Rechtsmittel, konkret auf eine Strafberufung, zu verzichten. Christoph Rother, Sprecher der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:33 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/verurteilter-bundesheer-spion-bleibt-auf-freiem-fuss-88910893