Österreich

Beim Heurigen politisiert der Arbeiter mit dem Konzernchef

Seit 1932 existiert der Heurige Zahel. Strenge Alkoholkontrollen und das Handy verändern auch die Heurigenkultur. Die UNESCO hat jetzt ihre schützende Hand über die alte Tradition gelegt.

Der Heurige Zahel in Wien-Mauer hat eine lange Tradition. Da wurden so manche "Wuchteln" zum Besten gegeben. Überliefert ist beispielsweise jene Unterhaltung zwischen einem prominenten Politiker und seinem Chauffeur: "Poldl, wie vü Vierteln host scho trunkn?" - "Vier." - Na dann foahr i, i hob nur drei." Solche Weingelage sind längst Geschichte, der Wiener Heurige hat sich in den vergangenen 20 Jahren stark verändert.

Mit Freude erinnert sich der Chef des Hauses, Richard Zahel, an die Hochblüte der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 08:13 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/video-beim-heurigen-politisiert-der-arbeiter-mit-dem-konzernchef-77845096