Österreich

Stefan Plainer - der Mann, der die Bomben aus dem Weltkrieg findet

Fast eine halbe Million Fliegerbomben wurden im Zweiten Weltkrieg über Österreich abgeworfen. Etwa ein Zehntel davon waren Blindgänger. Stefan Plainer spürt sie auf.

Ob Baufirmen, ÖBB, Asfinag, Landesregierungen - sie alle kennen die Handynummer von Stefan Plainer in- und auswendig. Das Mobiltelefon des 35-jährigen Oberösterreichers klingelt immer dann, wenn es darum geht, ein Bauvorhaben in Angriff zu nehmen. Eine Autobahnbrücke etwa, wie aktuell in Linz. Oder ein Krankenhaus, wie zuletzt im Norden Wiens. Noch bevor der erste Stahlbetonträger in den Boden gerammt wird, rückt Plainer mit seinem Team an und prüft das Gelände auf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Und derer gibt es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2020 um 05:24 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/video-stefan-plainer-der-mann-der-die-bomben-aus-dem-weltkrieg-findet-69367645