Österreich

Viele Hotels warten noch auf Entschädigung aus dem ersten Lockdown

Auch mehr als eineinhalb Jahre nach dem Abbruch der Wintersaison in Österreich Mitte März 2020 sind viele Verfahren offen.

Zu Beginn des vierten landesweiten Corona-Lockdowns in Österreich hat die heimische Bürokratie vielfach noch nicht einmal die Entschädigungen für die erste Phase des ersten Lockdowns im März 2020 erledigt. Nach dem Epidemiegesetz standen Beherbergungsbetrieben, die durch Entscheidungen der Gesundheitsbehörden geschlossen wurden, damals staatliche Entschädigungen zu. Das betraf vor allem die Skiorte in Westösterreich durch den vorzeitigen Saisonabbruch mit 15. März 2020. Später, ab Ende März, wurden die Rechtsgrundlagen geändert. Seither wird die Wirtschaft auf Basis des Covid-Maßnahmengesetzes mit diversen Umsatzersätzen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:41 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/viele-hotels-warten-noch-auf-entschaedigung-aus-dem-ersten-lockdown-112900087