Österreich

Vier Urlauber gerieten in Kärnten in Bergnot

Vier deutsche Urlauber haben am Ostersonntag in Kärnten nach einer spontanen Gipfelbesteigung des 2.110 Meter hohen Mirnocks die Orientierung verloren. Sie waren schlecht ausgerüstet und zunehmend erschöpft. Sie setzten einen Notruf ab und wurden kurz vor 20.00 Uhr von der Bergrettung gefunden und mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit.

Alpinrettung in den Kärntner Nockbergen SN/APA/BARBARA GINDL
Alpinrettung in den Kärntner Nockbergen

Die vier Urlauber im Alter von 18 und 31 Jahren hatten am Nachmittag die Idee, von Radenthein aus eine Wanderung zum Mirnock zu machen. Sie stiegen immer weiter in Richtung Gipfel auf, obwohl sie dabei teilweise knietief im Schnee einsanken. Beim Abstieg verloren sie dann den Weg und riefen die Einsatzkräfte. 15 Leute von den Bergrettungen Radenthein und Villach sowie Polizisten beteiligten sich an der Suche. Die Urlauber wurden schließlich auf etwa 1.900 Meter Seehöhe im Gemeindegebiet von Ferndorf (Bezirk Villach) erschöpft aufgefunden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.10.2020 um 04:24 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/vier-urlauber-gerieten-in-kaernten-in-bergnot-69155221

Kommentare

Schlagzeilen