Österreich

Villacher soll Pitbull auf Nachbarn gehetzt haben

Ein 24-jähriger Villacher soll in der Nacht auf Sonntag seinen Pitbull Terrier auf seinen 45-jährigen Nachbarn gehetzt haben. Dieser wurde mehrmals in Arme und Beine gebissen und ins Landeskrankenhaus Villach eingeliefert, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Der schwer betrunkene Hundehalter wurde festgenommen. 

Der 24-Jährige wurde festgenommen SN/APA (Symbolbild)/LUKAS HUTER
Der 24-Jährige wurde festgenommen

Gegen 1.30 Uhr hatte der 45-Jährige vom Balkon seiner Wohnung aus beobachtet, wie der 24-Jährige im Innenhof der Wohnhausanlage mehrmals auf seinen Hund eintrat. Der 45-Jährige rief dem Mann mehrmals zu, dass er damit aufhören solle, woraufhin der 24-Jährige ins Wohnhaus stürmte und gegen die Wohnungstür des 45-Jährigen hämmerte. Als dieser öffnete, wurde er vom 24-Jährigen, der in jeder Hand ein Messer hielt, mit dem Umbringen bedroht. Plötzlich gab er auch noch seinem Hund den Befehl zum Angriff. 

Nachdem sich der Hund mehrmals in Arme und Beine verbissen hatte, gelang es dem 45-Jährigen, seine Wohnungstür zuzuschlagen und Polizei und Rettung zu verständigen. Den Beamten gegenüber bestritt der 24-Jährige die Tat. Die beiden Messer wurden im Stiegenhaus sichergestellt. Der Mann soll am Sonntag einvernommen werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.11.2020 um 06:15 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/villacher-soll-pitbull-auf-nachbarn-gehetzt-haben-76926379

Schlagzeilen