Österreich

Volksanwaltschaft prüft Direktorenbesetzung

Leiter des Halleiner Gymnasiums kritisiert, dass Schulleiter-Posten nicht ausgeschrieben werden.

Ärgert sich, weil seine Nachfolge nicht geregelt wird: Mathias Meisl. SN/sn
Ärgert sich, weil seine Nachfolge nicht geregelt wird: Mathias Meisl.

Matthias Meisl geht in Pension. Der Direktor des Halleiner Gymnasiums wird mit 1. November in den Ruhestand versetzt. Ein Nachfolger ist aber noch nicht in Sicht. Nun hat er sich deswegen an die Volksanwaltschaft gewandt. In einem Schreiben an die ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 06.07.2020 um 05:42 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/volksanwaltschaft-prueft-direktorenbesetzung-73557451