Österreich

Von der Wiener Staatsoper an die Mailänder Scala

Schnittstelle von Künstlern, Direktion und Öffentlichkeit: Zehn Jahre lang leitete André Comploi die Presseabteilung der Wiener Staatsoper. Nun wartet eine neue Aufgabe auf ihn.

Der "Ball der Bälle" steht vor der Tür: Die letzten Vorbereitungen für den Wiener Opernball am Donnerstag laufen auf Hochtouren. Anfragen von Journalisten, Planung der Künstlerauftritte und Presseveranstaltungen im Vorfeld: Das alles fällt in den Aufgabenbereich des gebürtigen Südtirolers André Comploi. Heuer allerdings zum letzten Mal, denn der 37-Jährige geht mit dem scheidenden Staatsoperndirektor Dominique Meyer ab März an die Mailänder Scala. Dort wird Comploi die Aufgabe des künstlerischen Koordinators übernehmen.

Zehn Jahre lang war er der Pressechef ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 04:59 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/von-der-wiener-staatsoper-an-die-mailaender-scala-83455516