Österreich

Warum Opas so wichtig sind

Der Opa steht im Schatten der Oma. Aber nicht immer und überall. Der Großvater kann "der große Erklärer" sein und viel Rückhalt bieten.

Theologe und Philosoph Anton Bucher aus Salzburg.  SN/sw
Theologe und Philosoph Anton Bucher aus Salzburg.

Nur aus Liebe zu meinem Großvater habe ich mich als Kind nicht umgebracht", schrieb Thomas Bernhard in den Erinnerungen "Ein Kind". Der Schriftsteller war ohne Vater aufgewachsen, die Mutter war überfordert und züchtigte ihn mit einem Ochsenziemer - woraufhin der Siebenjährige in die Wohnung des Großvaters flüchtete. Glücklich erinnert sich Bernhard, wie er den Opa auf Spaziergängen begleiten durfte. "Er war mein großer Erklärer, der erste, der wichtigste, im Grunde der einzige."

Das ist eine der großen literarischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 11:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/warum-opas-so-wichtig-sind-71301253