Österreich

Was passiert hinter den Kulissen von 1450?

Die Gesundheitsnummer spielt im Kampf gegen das Coronavirus eine entscheidende Rolle. Seit dem Beginn des Schuljahres geht die Zahl der Anrufe deutlich nach oben.

Rot-Kreuz-Mitarbeiterin Silke Salzmann entscheidet, wenn nicht klar ist, ob ein Coronaverdachtsfall vorliegt. SN/pfeiffenberger
Rot-Kreuz-Mitarbeiterin Silke Salzmann entscheidet, wenn nicht klar ist, ob ein Coronaverdachtsfall vorliegt.

Antony Fairweather sitzt in einem nüchternen Büro in der Zentrale des Roten Kreuzes in der Salzburger Sterneckstraße. Ein Computer, ein Telefon und ein Headset sind seine Arbeitsutensilien. Wer in Salzburg die Telefonnummer 1450 wählt, hat gute Chancen bei ihm zu landen.

Fairweather gehört zum Call-Center-Team der Rettungsorganisation, die in Salzburg die Gesundheitsnummer betreibt. Im Moment wird sie vor allem von Menschen gewählt, die befürchten, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. "Fieber und Durchfall?", fragt der Rettungssanitäter. Und: "Ach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 10:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/was-passiert-hinter-den-kulissen-von-1450-93076864