Österreich

WEGA kam misshandelter Frau in Meidlinger Wohnung zu Hilfe

Die Spezialpolizeieinheit WEGA ist in Wien-Meidling einer misshandelten Frau zu Hilfe gekommen. "Er bringt mich um", hörten die Polizisten die 38-Jährige schon vom Innenhof des Mehrparteienhauses in der Wienerbergstraße schreien. Zahlreiche Nachbarn hatten den Streit in der Nacht auf Freitag ebenfalls mitbekommen und Alarm geschlagen.

Die Auseinandersetzung war kurz vor 4.00 Uhr endgültig eskaliert. Polizisten versuchten, unter den Hilfeschreien der Frau die Wohnung zu öffnen. Die Sicherheitstür war aber zu massiv, daher rückte die WEGA an, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Samstag der APA. Die Spezialkräfte setzten eine Ramme ein.

Der Wohnungsinhaber wurde festgenommen. Er stehe unter dem dringenden Verdacht, seine Partnerin misshandelt zu haben. Er selbst habe aber beteuert, die 38-Jährige "bilde sich das alles nur ein", sagte Keiblinger.

Die Frau habe allerdings bedeutende Verletzungen wie Hämatome und Prellungen, vermutlich von Faustschlägen, aufgewiesen. Ein Notarzt konstatierte sogar einen Verdacht auf einen Schädelbasisbruch. Weil sich die Frau trotzdem nicht in ein Krankenhaus bringen lassen wollte, wurde sie zunächst zwangsweise ins Spital eingeliefert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 12.11.2018 um 09:09 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wega-kam-misshandelter-frau-in-meidlinger-wohnung-zu-hilfe-1207321

Schlagzeilen