Österreich

Weihnachten vor 200 Jahren war ein recht bescheidenes Fest

Im Jahr, als erstmals das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" in Oberndorf erklang, hatten die wenigsten Menschen viel zu feiern. Die Unterschiede waren auch viel größer als heute.

Die Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf steht seit 1937 an der Stelle der ehmaligen St.-Nikolaus-Kirche. SN/APA/BARBARA GINDL
Die Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf steht seit 1937 an der Stelle der ehmaligen St.-Nikolaus-Kirche.

Die ersten Jahre des 19. Jahrhunderts waren in Salzburg eine Zeit großer politischer Umbrüche. Das Fürsterzbistum, das über Jahrhunderte eigenständig gewesen war, wurde nach den napoleonischen Kriegen zuerst kurz dem Kaiserreich Österreich zugeschlagen, kam dann für wenige Jahre zu Bayern und verlor den sogenannten Rupertiwinkel - wichtig als fruchtbares Ackerland - dauerhaft an die Nachbarn. Seit 1816 war der ehemalige Kirchenstaat dann fix Teil der Habsburger-Monarchie. Doch er lag als Grenzland Österreichs zum damals liberalen Bayern am Rand. Die prachtvolle ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 05:44 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/weihnachten-vor-200-jahren-war-ein-recht-bescheidenes-fest-62822533