Österreich

Weitere 200 Österreicher aus dem Ausland zurückgeholt

Die Rückholaktion des Außenministeriums für die inmitten der Coronakrise im Ausland gestrandeten Österreicher ist weiterhin in vollem Gang. Am Donnerstagabend landet ein Notflug mit bis zu 200 Personen aus Sri Lanka und Indien, wie Außenamtssprecher Peter Guschelbauer am Donnerstag auf APA-Anfrage mitteilte.

Derzeit gibt es zwar nur knapp 700 Covid-19-Fälle in Indien, für die 1,3 Milliarden Einwohner des Subkontinents gilt aber eine strikte, dreiwöchige Ausgangssperre. Raus darf man nur für Einkäufe oder andere wichtige Besorgungen.

In den kommenden Tagen werden weitere Österreicher von den Philippinen, aus Vietnam, Bali, Malaysia, Argentinien, Chile, Australien und Peru zurückgeholt. Insgesamt wurden bisher über 5.000 österreichische Reisende aus dem Ausland zurückgeholt, erst gestern landeten rund 650 Menschen mit Notflügen aus der Dominikanischen Republik, Kuba, Mexiko sowie Barcelona.

Viele seien bereits dem Aufruf des Außenministeriums gefolgt, sich selbstständig auf den Rückweg nach Österreich zu machen. Vor allem über deutsche Flughäfen wie Frankfurt und München komme man derzeit noch gut nach Österreich zurück. Gleichzeitig appellierte das Außenministerium erneut, rasch nach Österreich zurückzukehren, "denn unsere Notflüge wird es nicht ewig geben können". Einige Staaten hätten bereits angekündigt, ihren Luftraum vollständig zu sperren, auch für alle Rückholflüge.

Jene 34 österreichischen Passagiere des Kreuzfahrtschiffes "Costa Victoria", die am Mittwoch im Hafen der mittelitalienischen Stadt Civitavecchia nördlich von Rom ankamen, würden derzeit noch untersucht. Danach könnten sie die Heimreise antreten, so Guschelbauer.

Quelle: APA

Aufgerufen am 02.04.2020 um 09:09 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/weitere-200-oesterreicher-aus-dem-ausland-zurueckgeholt-85425511

Kommentare

Schlagzeilen