Österreich

Weltrekordversuch in NÖ mit 100 km Feuerwehrschutzkleidung

Der Wiener Neustädter Extremsportler und Feuerwehrmann Andreas Michalitz will zwei Weltrekorde brechen: Er möchte eine neue Bestmarke für 100 Kilometer in Feuerwehrmontur inklusive Atemschutz aufstellen und die längste Strecke in Feuerschutzkleidung zurücklegen. Start ist am Samstag um 5.00 Uhr in Katzelsdorf, teilte die FF Wiener Neustadt am Mittwoch mit.

Andreas Michalitz will zwei Weltrekorde brechen.  SN/APA (FF WR. NEUSTADT)/RICHARD BE
Andreas Michalitz will zwei Weltrekorde brechen.

Die bisherige Bestmarke von 22 Stunden, 55 Minuten und sechs Sekunden für 100 Kilometer ist laut Michalitz "möglich, zu unterbieten". Die Ausrüstung wiegt 23,7 Kilo und besteht aus Branddienstuniform, einem knapp zwei Kilo schweren Helm, dem leichtesten Feuerwehrstiefel, Feuerwehrbeil und Atemschutzgerät.

Michalitz ist laut Aussendung österreichischer Rekordhalter in einigen Ultramarathondisziplinen und auch in internationalen Wettkämpfen in seiner Altersklasse bei großen Distanzen im vorderen Feld. Zu brechen gilt es die bisherigen Weltrekorde, die der deutsche Feuerwehrmann Kai Eichler aus Immenstaad am Bodensee beim dritten Anlauf im Dezember 2016 aufgestellt hat.

Stattfinden wird der Weltrekordversuch am Hochwasserrückhaltebecken direkt neben dem Sportplatz in Katzelsdorf nahe Wiener Neustadt. Die Veranstaltung wird live über Facebook übertragen, Zwischenstände werden in der Wiener-Neustadt-Gruppe auf Facebook veröffentlicht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 07:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/weltrekordversuch-in-noe-mit-100-km-feuerwehrschutzkleidung-475732

Schlagzeilen