Österreich

Wenn alte Menschen unter Gewalt leiden

Die meisten Senioren wollen daheim gepflegt werden. Warum sie dabei zu Opfern werden können.

Senioren sollten sich rechtzeitig mit dem Thema Pflege auseinander setzen.  SN/eva hammerer
Senioren sollten sich rechtzeitig mit dem Thema Pflege auseinander setzen.

Eine bettlägerige 90-jährige Frau stirbt. Sie soll in ihrer häuslichen Pflege so schwer vernachlässigt worden sein, dass sie von Maden befallen war. Der Fall löste in Österreich im Jahr 2016 Entsetzen aus. Dabei sind ältere Menschen in der Pflege daheim nicht nur körperlicher Gewalt ausgesetzt, sondern auch seelischer oder sexueller, sie werden finanziell ausgebeutet oder in ihrem freien Willen eingeschränkt. Wie viele Menschen in Österreich betroffen sind, ist unklar. Josef Hörl, Soziologe an der Universität Wien, erklärt, für Österreich gebe es keine konkreten Zahlen zu Gewalt in der häuslichen Pflege. Er verweist auf eine heuer veröffentlichte Studie aus Spanien, in der rund 33 Prozent der pflegenden Angehörigen angaben, zumindest manchmal Gewalt auszuüben.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 10.12.2018 um 09:56 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wenn-alte-menschen-unter-gewalt-leiden-29194903