Österreich

Wenn die Herrchen für ihre Hunde haften müssen

Ein Hund griff einen anderen an und verursachte einen Unfall. Die Höchstrichter verfolgen in diesen und ähnlich gelagerten Fällen eine klare Linie.

Wenn die Herrchen für ihre Hunde haften müssen SN/fotolia

Wer auf seinen Hund nicht aufpasst, haftet, wenn dieser zubeißt. Was aber, wenn der Hund niemanden gebissen, sondern einen anderen Vierbeiner angegriffen und sich dessen Frauchen dabei verletzt hat? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Oberste Gerichtshof in einem aktuellen Verfahren.

Eine 72-jährige Frau ahnte nichts Böses, als sie mit dem angeleinten Hund einer Freundin einen Spaziergang machte. Auf einer Straße im Ortsgebiet lief ihr plötzlich ein anderer Hund aus der Einfahrt einer Liegenschaft entgegen. Bellend und knurrend ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 07:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wenn-die-herrchen-fuer-ihre-hunde-haften-muessen-617707