Österreich

Wenn Restauratoren patzen

Warum dilettantische Übermalungen und gut gemeinte "Verschönerungsaktionen" Jahrhunderte alter Kunstgegenstände immer wieder für Aufregung sorgen. Auch in Österreich.

Das Jesu-Fresko von Borja sowie seine missglückte Restauration. SN/centro de estudios borjanos
Das Jesu-Fresko von Borja sowie seine missglückte Restauration.

Es ist ein Anblick, bei dem selbst Unkundige fassungslos den Kopf schütteln: In Spanien hat kürzlich ein Restaurator das Marienbildnis des Barockmalers Bartolome Esteban Murillo trotz zweier Anläufe bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet. Dabei hatte der Sammler, dem das Bild gehört, dem Mann sogar noch 1200 Euro im Voraus bezahlt.

Der Fall erinnert an die völlig missglückte Restaurierung eines Jesus-Fresko in Borja bei Saragossa. 2012 hatte eine damals 81-Jährige eigenmächtig Hand angelegt und die Wandmalerei in einer Kapelle derart ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 05:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wenn-restauratoren-patzen-89390239