Österreich

Wer bezahlt die Strafen der Toten?

Schweres Erbe. Eine neue Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs verrät, ob Verwaltungsstrafen mit dem Tod erlöschen.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Verlassenschaften abzuwickeln ist für viele Angehörige eine psychische Belastung, die das ohnehin schon tragische Ereignis zusätzlich erschwert. Verschärft wird das noch einmal, wenn der Verstorbene auch ein Papierchaos hinterlassen hat und in den Unterlagen plötzlich zusammengeknüllte Strafverfügungen und Mitteilungen über anhängige Verwaltungsstrafverfahren auftauchen. Wer muss diese Strafen bezahlen? Etwa die Hinterbliebenen?

Das Gute vorweg: Zumindest über solche Formalitäten brauchen sich Erben nicht den Kopf zu zermartern. Denn nach den Grundsätzen des österreichischen Verwaltungsstrafrechts erlöschen Strafen mit dem Tod. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 02:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wer-bezahlt-die-strafen-der-toten-78150400