Österreich

Wer mitdarf - und wer nicht

Überbuchte Flüge gehören zum Alltag im Luftfahrtgeschäft. Entschädigungen für Betroffene sind geregelt - dennoch sind im Ernstfall die Passagiere die Verlierer.

Der Flug war überbucht: Ein Mann darf trotz gültigem Ticket nicht an Bord. SN/stock.adobe.com
Der Flug war überbucht: Ein Mann darf trotz gültigem Ticket nicht an Bord.

Herr Z., Geschäftsmann in Wien, hatte kürzlich ein wichtiges Business-Meeting in Brüssel. Es mussten Entscheidungen gefällt werden, es ging um viel Geld. Als er eineinhalb Stunden vor Abflug am Airport in Schwechat eintraf, hieß es plötzlich: Der Flieger ist überbucht. Herr Z. konnte, weil er zu den letzten Passagieren zählte, die eincheckten, nicht an Bord. Die Fluglinie bot ihm zwar eine Alternativroute (inklusive Zwischenstopp) an, doch über diese wäre er erst deutlich nach Ende des Meetings in Brüssel angekommen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.10.2018 um 06:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wer-mitdarf-und-wer-nicht-13233895