Österreich

Westbahn-Neubaustrecke nach Tunnel-Zwischenfall wieder frei

Nach dem Verkehrszwischenfall in einem Bahntunnel auf der Westbahn-Neubaustrecke am frühen Freitagnachmittag ist die Verbindung nach fast elf Stunden wieder für den Verkehr freigegeben worden. Um Mitternacht sei es so weit gewesen, teilte ein ÖBB-Sprecher mit. Der ICE, der von einer von einem anderen Zug verlorenen Tür gestoppt worden war, sei selbstständig nach Wien-Matzleinsdorf gefahren.

Westbahn-Neubaustrecke nach Tunnel-Zwischenfall wieder frei SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Symbolbild.

Dort werde die Garnitur durchgecheckt, sagte der Sprecher. Zuvor sei die Tür "Stück für Stück aus dem Drehgestell entfernt worden". Die Fahrtauglichkeit des ICE sei gegeben gewesen.

Nach dem Zwischenfall hatten 287 Passagiere evakuiert werden müssen. Sie gelangten mit Unterstützung der Feuerwehr durch einen Notausstieg im Stierschweiffeldtunnel (Teil der Tunnelkette Perschling auf der Westbahn-Neubaustrecke) nahe der Ortschaft Rassing ins Freie.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 09:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/westbahn-neubaustrecke-nach-tunnel-zwischenfall-wieder-frei-1034908

Schlagzeilen