WhatsApp-Interview

Deshalb will eine Salzburgerin alle Leute nach sieben Jahren aus ihrem Job werfen

Sie ist ein Fixpunkt in der Salzburger Start-up Szene und vermietet Arbeitsplätze. Dort sitzen auch junge Kreative wie sie selbst. Romy Sigl hält deshalb wenig davon, lange in derselben Spur zu verharren. Per WhatsApp hat sie den SN Fragen beantwortet.

Romy Sigl versammelt gerne kreative Köpfe um sich. SN/alex hörner
Romy Sigl versammelt gerne kreative Köpfe um sich.

Markenzeichen: gelbe Socken. Die trägt FH-Absolventin Romy Sigl gerüchteweise jeden Tag. Sie ist eine typische Start-up-Unternehmerin und hat den Coworking Space in Salzburg-Itzling gegründet. Das ist ein 360 m22 großes Gemeinschaftsbüro, in dem Jungunternehmer einen Arbeitsplatz mieten können. Es war ein Low-Budget-Projekt ohne neue Möbel, dafür mit Wlan, Drucker und Kaffeemaschine. Eben mit allem, was man zum Arbeiten braucht. Wie sie festgefahrene Strukturen und Alltag sieht? Lesen Sie selbst:

Beim SN-WhatsApp-Interview bekommen alle unsere Gesprächspartnerinnen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2020 um 11:27 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/whatsapp-interview-deshalb-will-eine-salzburgerin-alle-leute-nach-sieben-jahren-aus-ihrem-job-werfen-68194333