WhatsApp-Interview

Sarah Wiener: Ungenießbare Süppchen in der Politik

Aus der Spitzenküche auf Listenplatz 2 im EU-Wahlkampf der Grünen: Sarah Wiener hat die Seiten gewechselt. Im SN-WhatsApp-Interview schreibt sie über Parallelen und Unterschiede - und darüber, dass sie sich als "scheues (älteres) Mädchen" manchmal hinter dem Mutigsein versteckt.

Sarah Wiener mag Natur, Tiere und deren ordentliche Haltung. Unter anderem. SN/neumayr.cc
Sarah Wiener mag Natur, Tiere und deren ordentliche Haltung. Unter anderem.

Gleich vorweg, Sarah Wiener hat kein WhatsApp auf ihrem Handy installiert. Trotzdem hat sie sich der Herausforderung unseres Interviews gestellt, und zwar am Smartphone der Grünen-Pressesprecherin Gabi Zornig. Getippt hat Wiener jedenfalls selbst.

Die Quereinsteigerin in die Politik bringt dabei etliche Themen aus der guten Küche auf ihre Tagesordnung: Tiere sollen nur am Boden gehalten werden dürfen und es soll glasklar sein, wo Lebensmittel herkommen. Könnte sie bestimmen, würde sie Öffis stärken und - wie könnte es anders ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 12:42 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/whatsapp-interview-sarah-wiener-ungeniessbare-sueppchen-in-der-politik-69028936