Österreich

Wie es ist, ein Kind zu verlieren

Etwas andere Gedanken zum Vatertag. Der Journalist und TV-Produzent Golli Marboe über den Tod seines Sohnes Tobias.

Tobias Marboe, der verstorbene Sohn des Autors.  SN/marboe
Tobias Marboe, der verstorbene Sohn des Autors.

Vor vielen Jahren, als unser Sohn Tobias noch nicht einmal in der Volksschule war, da hat den kleinen Buben beinahe einmal ein Auto überfahren. Genau vor unserer Haustür ist er, ohne zu schauen, plötzlich über die Straße gelaufen.
Viele Mütter, viele Väter kennen einen solchen Augenblick: Man passt kurz nicht auf, das Kind rennt unvermittelt los und beinahe kommt es zu einem Unglück. Tobi hatte damals alle Schutzengel der Welt und wir waren unendlich erleichtert.

Diese Weihnachten, fünfundzwanzig ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 07:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wie-es-ist-ein-kind-zu-verlieren-71306089