Österreich

Wie funktioniert Distance Learning?

Seit mehr als vier Wochen wird der Unterricht von der Schule nach Hause verlegt. Das verlangt allen Beteiligten höchste Konzentration ab.

Teil des Redaktionsteams für „Schüler machen Zeitung“: Jana Fuchs. SN/privat
Teil des Redaktionsteams für „Schüler machen Zeitung“: Jana Fuchs.

Bereits seit mehr als vier Wochen sind die österreichischen Schulen geschlossen. Der Unterricht entfällt jedoch nicht, sondern wird nach Hause verlegt. Und so schaut dieses "Distance Learning" bei uns in der Bundeshandelsakademie I Salzburg konkret aus:

Ein Schultag zu Hause beginnt ganz unterschiedlich, denn fixe Anwesenheitszeiten haben wir nicht. Wann man also etwas macht, ist jedem selbst überlassen, solange die Abgabefristen eingehalten werden. Die Arbeitsaufträge sowie die Kommunikation mit den Lehrern erfolgen über E-Mail, LMS.at und Microsoft Teams. Laut Rückmeldungen funktioniert Microsoft Teams am besten, da es im Vergleich zu LMS.at weniger ausgelastet ist und wir mit dem Umgang durch den Informatikunterricht schon gut damit vertraut sind. Außerdem kommt vereinzelt auch Unterricht via Videokonferenz zum Einsatz. Das hat wider Erwarten gut funktioniert, eine stabile Internetverbindung ist dafür aber wichtige Voraussetzung.

David Gollackner ist Schulsprecher der BHAK 1 in Salzburg. SN/privat
David Gollackner ist Schulsprecher der BHAK 1 in Salzburg.

Im Vergleich zum regulären Unterricht bedarf es beim Distance Learning besonderer Konzentration. Während man in der Schule oft nur zuhören muss, ist zu Hause mehr Anstrengung gefordert, schließlich muss man alles im Alleingang erarbeiten. In Anbetracht des Umfangs der Aufgaben kann so ein Schultag durchaus anstrengend werden. Die Mehrheit der Klassensprecher klagte über ein zu hohes Arbeitsausmaß, dessen Bearbeitung die regulären Schulstunden übersteigt. Andererseits bleibt uns das Lernen für Prüfungen erspart. Von Problemen mit dem Zugang zum Internet oder mangelhafter technischer Ausrüstung wurde mir nichts berichtet.

Allgemein betrachtet funktioniert das E-Learning sehr gut. Der Umstieg auf diese neue Art von Unterricht lief bei uns reibungslos. Nach den ersten drei Schulwochen zu Hause befürchte ich für das Ende des Schuljahres keine beträchtlichen Lücken im Lehrstoff. Die Krisenzeit wird bestmöglich überbrückt, eine dauerhafte Lösung ist es trotzdem nicht.

Schülerin Lydia Mayer. SN/privat
Schülerin Lydia Mayer.
Quelle: SN

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:09 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wie-funktioniert-distance-learning-86060086

Schüler machen Zeitung

Schüler machen Zeitung

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen