Österreich

Wie halten es Umweltschützer daheim mit Energiesparen?

Vom Solarpaneel am Dach über den Heizkessel im Keller bis zum gefüllten Kühlschrank in der schlecht gedämmten Stadtwohnung: Wer Energie sparen will, findet einen Weg.

Sie propagieren Umweltschutz, fordern im Kampf gegen den Klimawandel deutlich mehr Aktivität, als das zurzeit der Fall ist, und sie kritisieren übermäßigen Ressourcenverbrauch: Politikerinnen und Politiker, Geschäftsführer von NGOs oder auch Gründer von Unternehmen, die alternative Energieformen aus Windkraft oder Sonne anbieten. Doch gehen sie im Alltag, in ihren eigenen vier Wänden mit gutem Beispiel voran? Die SN haben nachgefragt.

Stephan Pernkopf, Umweltlandesrat in Niederösterreich (ÖVP) und Präsident des Ökosozialen Forums: Der 49-Jährige ist ein Familienmensch. Das hat ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.08.2022 um 06:00 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wie-halten-es-umweltschuetzer-daheim-mit-energiesparen-123692275