Österreich

Wieder Kohlenmonoxid-Unfall in Wien: Frau und Bub erlitten schwere Vergiftung

Eine 35-jährige Frau und ein zwölfjähriger Bub sind am Mittwochnachmittag mit schweren Kohlenmonoxid-Vergiftungen aus einer Wohnung in Wien-Meidling geborgen worden. Laut Corinna Had, Sprecherin der Wiener Berufsrettung, wurden die Einsatzkräfte kurz vor 15.00 Uhr in die Meidlinger Hauptstraße gerufen. In einer Wohnung befanden sich die beiden Patienten.

Die beiden Patienten wurden notfallmedizinisch versorgt SN/APA (Webpic)/hex
Die beiden Patienten wurden notfallmedizinisch versorgt

Die Wiener Berufsfeuerwehr setzte laut ihrem Sprecher Jürgen Figerl Gasmessgeräte ein und stellte eine potenziell lebensgefährliche CO-Konzentration fest. Die beiden Patienten wurden geborgen und notfallmedizinisch versorgt. Die Rettung brachte die Frau in ein Spital, das Kind wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehrleute kontrollierten die Nachbarwohnungen, wo aber keine erhöhten Kohlenmonoxid-Werte gemessen wurden.

Mit Rettungshubschrauber ins Spital

Binnen weniger Tage kam es damit in Wien zu zwei dramatischen Unfällen dieser art: Denn vermutlich aufgrund einer Gastherme hat am Sonntag (2. Juni) ein Bub in Wien-Penzing eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Der 13-Jährige wurde laut Berufsrettung im Bad ohnmächtig, von der Feuerwehr geborgen und nach der Erstversorgung ins Spital geflogen.

Der Bub war kurz vor 11.00 Uhr im Badezimmer bewusstlos geworden, woraufhin von Angehörigen der Notruf gewählt wurde. Beim Eintreffen der Berufsrettung war der 13-Jährige bewusstlos, kam aber nach der notfallmedizinischen Betreuung wieder zu sich. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 ins Krankenhaus gebracht. Im Badezimmer wurde eine erhöhte CO-Konzentration gemessen.

Aufgerufen am 27.05.2022 um 02:21 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wieder-kohlenmonoxid-unfall-in-wien-frau-und-bub-erlitten-schwere-vergiftung-71319922

Kommentare

Schlagzeilen