Österreich

Wien: Mann schoss mit Pistole weil ihm Liedwunsch verweigert wurde

Weil ein Musiker einem Betrunkenen in der Nacht auf Montag in einem Lokal in Wien-Meidling einen Liedwunsch verweigert hat, feuerte dieser eine Pistole ab. Der 42-Jährige schoss Richtung Decke. Verletzt wurde niemand. Beamte der WEGA nahmen den Aggressor, der 2,68 Promille intus hatte, fest und stellten seine Faustfeuerwaffe sowie weitere Munition sicher, berichtete die Polizei am Dienstag.

Über den Festgenommenen wurde ein Waffenverbot verhängt.  SN/APA (Gindl/Archiv)/BARBARA GINDL
Über den Festgenommenen wurde ein Waffenverbot verhängt.

Die Beamten waren kurz nach 4.00 Uhr in das Lokal in die Erlgasse gerufen worden. Der Türke hatte bereits im Lauf der Nacht mehreren Lokalgästen seine Pistole mit einem Kaliber von 7,62 Millimetern gezeigt, während er zahlreiche Bier und Raki konsumierte. Schließlich forderte er einen Musiker dazu auf, ein bestimmtes Lied zu spielen. "Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, feuerte er einen Schuss in die Zimmerdecke ab", schilderte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Zeugen verständigten die Polizei, Beamte der WEGA rückten an und nahmen den Betrunkenen fest. Die Pistole hatte er illegal besessen, weshalb auch ein Waffenverbot über den 42-Jährigen verhängt wurde. Ein Alkovortest um 4.20 Uhr ergab 2,68 Promille, bei einem weiteren Test um 7.40 Uhr hatte der Mann 1,84 Promille. Er befindet sich in Haft.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 12:31 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wien-mann-schoss-mit-pistole-weil-ihm-liedwunsch-verweigert-wurde-319483

Schlagzeilen