Österreich

Wien reserviert neues Bauland für günstige Wohnungen

Die Kosten für das Wohnen steigen rapide. Überall in Österreich wird nach Gegenmitteln gesucht. In der Bundeshauptstadt glaubt man, eines gefunden zu haben.

Warum sind die Baukosten im geförderten Wohnbau in Salzburger höher als in Ostösterreich?  SN/stock.adobe.com
Warum sind die Baukosten im geförderten Wohnbau in Salzburger höher als in Ostösterreich?

Die Kosten fürs Wohnen steigen. Und das seit Jahren. Im Durchschnitt sind die Mieten in Österreich seit dem Jahr 2008 um knapp 40 Prozent teurer geworden. Die Statistik Austria gibt den durchschnittlichen Quadratmeterpreis für eine Mietwohnung mit 10,50 Euro an, inklusive Betriebskosten. Vor allem in den Ballungszentren oder in Skigebieten ist es noch deutlich mehr. Bei Wohnungseigentum ist die Entwicklung ähnlich.

Die Politik sucht seit Jahren Gegenmittel, um diesen Trend zu stoppen. Die Stadt Wien probiert es nun ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 08:45 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wien-reserviert-neues-bauland-fuer-guenstige-wohnungen-61292830