Österreich

Wiener Drogeriemarkt mit Faustfeuerwaffe überfallen

Über den Hintereingang hat sich ein Räuber Samstagfrüh Zugang zu einem Drogeriemarkt in Wien-Donaustadt verschafft. Er bedrohte einen Angestellten in dem Geschäft in der Wagramer Straße mit einem Messer und einer Faustfeuerwaffe, berichtete die Polizei. Der geschockte Mitarbeiter händigte dem mit einem Rollkragenpulli und einer Kappe Maskierten Bargeld aus. Der Straftäter flüchtete zu Fuß.

Bereits am 26. Mai war ein 25-Jähriger in Wien-Penzing von zwei Männern beraubt worden, mit denen er unmittelbar zuvor noch gefrühstückt hatte. Das Opfer hatte das Duo in einem Lokal in Fünfhaus kennengelernt. Die Männer tranken zusammen und besuchten gemeinsam zwei weitere Nachtclubs. Nach einem Frühstück in einer Bäckerei in der Märzstraße gingen die neuen Bekannten dann plötzlich auf den 25-Jährigen los. Er büßte seine Geldbörse ein und erlitt laut Polizei, die nunmehr mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach den Tätern sucht, leichte Verletzungen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 08:35 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wiener-drogeriemarkt-mit-faustfeuerwaffe-ueberfallen-1204882

Schlagzeilen