Österreich

Wiener Polizeihund spürte Cannabis in Barhocker auf

Exakt 99 Säckchen mit Cannabiskraut hat die Polizei am Dienstagabend mit Hilfe eines Spürhundes in einem Lokal in Wien-Neubau sichergestellt. 95 "Baggies" waren unter der Sitzfläche eines Barhockers versteckt, vier lagen auf dem Boden. Die Drogen konnten niemandem zugeordnet werden, die anwesenden Personen wollten jedenfalls nichts damit zu tun haben. Die Polizei ermittelt daher gegen unbekannt.

Wiener Polizeihund spürte Cannabis in Barhocker auf SN/APA (LPD Wien)
Der arme Hund heißt "Van Helsing Duivelsbos".

Beamte des Stadtpolizeikommandos Ottakring hatten mit Unterstützung der Polizeidiensthundeabteilung und der Bereitschaftseinheit eine Schwerpunktaktion zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität durchgeführt, hieß es in einer Aussendung. Am Lerchenfelder Gürtel verhielt sich ein Passant auffällig und lief vor den Beamten davon - in das Lokal.

Bei der Person wurde bei einer Durchsuchung nichts gefunden. Der Kellner der Bar sagte zu den Polizisten aber, sie könnten sich ruhig umschauen. Der Diensthund namens Van Helsing Duivelsbos spürte daraufhin die im Barhocker versteckten Drogen auf, die in einem "Sackerl fürs Gackerl" verpackt waren.

Die insgesamt 99 Gramm Cannabis wurden sichergestellt. Das Landeskriminalamt, Außenstelle Mitte führt die weiteren Ermittlungen.

(APA)

Aufgerufen am 21.06.2018 um 02:41 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wiener-polizeihund-spuerte-cannabis-in-barhocker-auf-1241701

"Polizist" forderte am Telefon 74.000 Euro Kaution

Ein falscher Polizist hat am Montag von einer 73-jährigen Burgenländerin 74.000 Euro Kaution am Telefon verlangt, um der Tochter der Frau eine zweiwöchige Haftstrafe nach einem Unfall zu ersparen. Der …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite