Österreich

Wiener Stephansdom war wegen Bombendrohung eine Stunde gesperrt

Der Wiener Stephansdom war am Donnerstag wegen einer Bombendrohung rund eine Stunde gesperrt. Die Polizei durchsuchte die Kirche, ein Sprengsatz wurde nicht gefunden.

Polizei durchsuchte den "Steffl" SN/APA (Symbolbild)/GEORG HOCHMUTH
Polizei durchsuchte den "Steffl"

Die Drohung wurde nach Angaben von Polizeisprecher Harald Sörös von einer Telefonzelle abgesetzt und traf wenige Minuten vor Mittag beim Polizeinotruf ein. Daraufhin wurde der Stephansdom gesperrt, Besucher wurden aus der Kirche eskortiert. Ein Teil des Stephansplatzes wurde ebenfalls gesperrt.

Kräfte der Polizei durchsuchten die gotische Kirche, ehe sie kurz nach 13.00 Uhr Entwarnung gaben. Die Ermittlungen zur Ausforschung des Anrufers laufen.

Aufgerufen am 20.10.2021 um 11:12 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wiener-stephansdom-war-wegen-bombendrohung-eine-stunde-gesperrt-63140230

Schlagzeilen