Österreich

Wird man mit einer Spende für die Coronaimpfung vorgereiht?

In Kärnten soll jetzt die Staatsanwaltschaft Unregelmäßigkeiten bei Impfungen aufklären. Im Innviertel wurde einer Heimleiterin gekündigt.

Es gibt wilde Gerüchte, dass sich Reiche eine Vorreihung bei den Coronaimpfungen erkaufen. SN/wildbild
Es gibt wilde Gerüchte, dass sich Reiche eine Vorreihung bei den Coronaimpfungen erkaufen.

Kann man sich mit Geld und Beziehungen einen Vorteil bei den Coronaimpfungen erschleichen? Zwei Pflegerinnen und ein Pfleger in Kärnten haben öffentlich behauptet, dass man sich zumindest in Pflegeheimen in den Bezirken Spittal, Villach-Land und Völkermarkt eine vorzeitige Immunisierung erkaufen könne. "Man kann gegen eine kleine - nennen wir es - Spende den Impfstoff reservieren lassen. Die Heime haben einfach mehr bestellt", lautet der Vorwurf.

Ein weiteres Gerücht: Angesehene Unternehmer, Stars und Millionäre rund um den Wörthersee sollen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 09:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wird-man-mit-einer-spende-fuer-die-coronaimpfung-vorgereiht-98542825