Österreich

Wohnhausbrände in der Steiermark und Niederösterreich

Wegen Wohnhausbränden mussten die Feuerwehren am Weihnachtsabend in der Steiermark und in Niederösterreich ausrücken. Dabei kam es sowohl in Rottenmann (Bezirk Liezen) und in Mödling zu Bränden im Bereich des Dachstuhls. In der Steiermark wurde der Bewohner des Hauses von seinem Sohn gerettet und nach der Erstversorgung ins Landeskrankenhaus Rottenmann gebracht.

In Rottenmann brach der Brand kurz vor 21.30 Uhr in einem alten Reihenhaus aus. Ein Großaufgebot von fünf Feuerwehren stand im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Menschenleben seien nicht mehr in Gefahr, hieß es von der Feuerwehr.

In Mödling kam es am Abend zu einem Dachstuhlbrand in der Guntramsdorferstraße. Mittels Kettensäge musste ein Zugang zum Brandherd geöffnet werden. Mittels Wärmebildkamera konnten alle Glutnester lokalisiert und gelöscht werden. Damit das Haus weiter bewohnbar bleibt, wurde die Dachöffnung provisorisch mit Planen zugedeckt. Um 22:30 Uhr wurde der Feuerwehreinsatz beendet.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/wohnhausbraende-in-der-steiermark-und-niederoesterreich-581221

Schlagzeilen