Österreich

Zahl der Spitalspatienten steigt

Immer mehr Covid-19-Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden. Die Spitäler haben aber noch ausreichend Reserven, um auch einen weiteren Anstieg zu verkraften.

Heimische Spitäler haben noch ausreichende Kapazitäten.  SN/APA/BARBARA GINDL
Heimische Spitäler haben noch ausreichende Kapazitäten.

Die steigende Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen macht sich nun auch in den Spitälern bemerkbar. In den vergangenen Tagen ist die Zahl der Covid-19-Patientinnen und -Patienten, die in den Krankenhäusern behandelt werden müssen, auf 321 angestiegen, 54 davon liegen auf der Intensivstation. Zum Vergleich: Am 31. März wurde der bisherige Höchstwert in den Spitälern erreicht, mit 1110 Betroffenen. Der bisherige Höchststand bei den Intensivpatienten war am 8. April mit 267 Personen erreicht.

Der Geschäftsführer der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 01:31 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zahl-der-spitalspatienten-steigt-92915914